Samstag, 22. März 2014: Wieder ist Indiebookday (der zweite nun)

AUS DER ANKÜNDIGUNG:

>>Was ist der Indiebookday?

Ihr liebt schöne Bücher.

Am Indiebookday könnt Ihr das allen zeigen. Es geht ganz einfach:

Geht am 22.03.2014 in einen Buchladen Eurer Wahl und kauft Euch ein Buch. Irgendeines, das Ihr sowieso gerade haben möchtet. Wichtig ist nur: Es sollte aus einem unabhängigen/kleinen/Indie-Verlag stammen (Was Indie-Verlage sind, wird z.B. hier erklärt).

Danach postet Ihr ein Foto des Covers, des Buches, oder Euch mit dem Buch (oder wie Ihr möchtet) in einem sozialen Netzwerk (Facebook, Twitter, Google+) oder einem Blog Eurer Wahl mit „#Indiebookday“. Wenn Ihr die Aktion gut findet, erzählt davon.

Der erste Indiebookday 2013 bekam in den deutschsprachigen Ländern große Aufmerksamkeit. 2014 wird der Indiebookday international.<<

QUELLE: http://www.indiebookday.de

Advertisements

VdÜ und einige Verlage haben sich auf Vergütungsregeln geeinigt – dazu außerordentliche Mitgliederversammlung am 29. März 2014 in Köln

QUELLE: http://www.literaturuebersetzer.de/ VdÜ

Es waren die <<Vergütungsverhandlungen mit einer kleinen Gruppe von Verlagen wieder aufgenommen<<

>>Diese Verhandlungen haben zu einem Vorschlag für Gemeinsame Vergü­tungsregeln für Übersetzungen (GVR) geführt, den die Honorarkommission der Mitgliederversammlung zur Diskussion und Abstimmung vorlegt.

Dazu laden wir zu einer außerordentlichen Mitgliederversammlung ein, die wir für denselben Tag wie die ordentliche MV einberufen, zu der bereits seit Dezember eingeladen ist: 29. März 2014.

Der Vorstand wird zur vorgeschlagenen Tagesordnung der ordentlichen MV beantragen, diese für die außerordentliche MV um 13.30 Uhr zu unterbrechen.

Seinen Tätigkeitsbericht wird der Vorstand vorher schriftlich verbreiten, so dass die hierzu vorgesehenen Tagesordnungspunkte im Laufe des Vormittags beendet werden können.

Wir arbeiten momentan an einer kommentierten und erläuterten Fassung dieser GVR. Sie wird allen Mitgliedern […] zugehen.<<

_______________

>>Der VdÜ, als eingetragener Verein gegründet 1954, ist der Berufsverband der Literaturübersetzerinnen und Literaturübersetzer. Autoren und Übersetzer sind natürliche Verbündete. Deshalb ist der VdÜ seit 1974 als Bundessparte Übersetzer eingebunden in den Verband deutscher Schriftsteller (VS) in der Gewerkschaft ver.di. VdÜ-Mitglieder sind damit gleichzeitig Mitglieder von ver.di wie auch des „Verbandes deutschsprachiger Übersetzer literarischer und wissenschaftlicher Werke e.V.“.

Der VdÜ vertritt die Interessen der Literaturübersetzerinnen und Literaturübersetzer in der Öffentlichkeit, gegenüber den Vertragspartnern und deren Verbänden. Wir mischen uns ein. Die Zahl unserer Mitglieder steigt ständig: Im Juli 2011 zählen wir über 1200 Mitglieder.<<

Martina Graß ist Ida Grass – Hessische/Niedersächsische Allgemeine (HNA) schreibt über die Autorin am 5.3.2014

Die Hessische/Niedersächsische Allgemeine (HNA) berichtet über die Autorin Ida Grass, die als Martina Graß Anwältin ist. Bettina Fraschke schreibt ein Frauenporträt:

>>Kassels neue literarische Stimme: Romandebüt von Anwältin Martina Graß. Wie wäre es, endlich mal jemandem genau die schlagfertige Antwort um die Ohren zu schleudern, die einem sonst immer erst einige Minuten zu spät einfällt? Die Kasseler Autorin Ida Grass probiert das konsequent – mit ihrer Romanfigur Hanne Gellert. Mit ihrem überzeugenden Frauenporträt „Hanne greift sich das Leben“ setzt die 46-Jährige einen starken Akzent in der regionalen Buchlandschaft.<>>HNA vom 5.3.2014. Seite „KulturKreisKassel“. LINK zu dem Artikel