Die Pink Tales von Gudrun Tossing bedeuten nun eine ganze Buchreihe mit Tossing Tales

Die Solinger Autorin Gudrun Tossing hat nun ihren dritten Band mit schrägen, kuriosen, humorvollen, ironischen und insgesamt wundervollen Erzählungen über ihre unendlich vielen Reisen in die USA und Nachbarländer vorgelegt.

Da passieren so viele seltsame, spannende und ungewöhnlichste Dinge, dass man es kaum glauben mag.

Die Dauerreisende G. Tossing scheint — so spürt man auf jeder Seite — mehr über Amiland und die NAchbarstaaten zu wissen, als mancher, der schon einige Jahre als Deutsche/r in den Vereinigten Staaten lebt.

Mit John Steinbeck hat sie (ja, sie nennt sich „Doc“ in ihren Büchern) zudem ein Schriftsteller-Idol, welches immer wieder (an)leitet.

Der aktuelle (3.) Band ihrer Erzählungen, Storys (engl: Stories) und kurzen Geschichten handelt nur von Dingen, die ihr und ihrem Ehemann in Florida widerfuhren.

>>Pink Tales – Storys von Flo-Flo-Florida
Kuriose Geschichten von Inseln, Stränden & Sümpfen>>

Das Buch hat Taschenbuch hat 300 Seiten.

Nach den FISH TALES kamen die GOLD TALES und dann aktuell die PINK TALES.

Insgesamt also 3 Bücher schon.

Zudem wurden die FISH TALES (Langtitel: >>FISH TALES & COYOTE STORIES Amüsantes und Kurioses für USA-Reisende<<) von ihrem Verlag (KUUUK VERLAG) ins Amerikanische Englisch übersetzt.

Genaugenommen liegen damit sogar 4 Bücher der Tossing Tales vor. EIN KURZ-ÜBERBLICK ÜBER DIE REIHE HIER: Link.

Advertisements

„The Tempest“ vom autorenforum.de — Ausgabe 16-9 — am 20.9.2014 erschienen

TEIL 1:

Editorial
Hall of Fame
Schreib-Kick
Lesetipps
Marketingideen
Pressearbeit: Ein dorniger Weg, der sich lohnt
von Maike Frie
Interview mit Laszlo Kish
Spannung, der Unterleib der Literatur
Ein Fettnäpfchen für zwei
Text: anonym, Lektorat: Hans Peter Roentgen
Frag den Experten für Verlagswesen
(Bjørn Jagnow)
Impressum

TEIL 2:

Veranstaltungen
Ausschreibungen
Publikationsmöglichkeiten
mit Honorar
ohne Honorar
Seminare
Messekalender
Impressum

Herausgeber:
Ramona Roth-Berghofer
Gabi Neumayer
Stefan Schulz
Thomas Roth-Berghofer
Jürgen Schloßmacher

SIEHE: http://www.autorenforum.de

26.10.2014 Greifswald: Lesung und Podiumsdiskussion mit Manfred Haferburg — Veranstalter: Evangelisch-Lutherische Kirche in Norddeutschland

26. Oktober 2014, Sonntag, 19:00 Uhr

a) Lesung aus dem Roman „Wohn-Haft (KUUUK VERLAG, ISBN 978-3-939832-59-1)
durch den Autor Manfred Haferburg in Greifswald

+

b) PODIUMSDISKUSSION mit 3 weiteren Gästen

u.a. mit Theologin Christiane Moldenhauer

Titel der Veranstaltung: „25 Jahre Mauerfall – Chance genutzt?“

Moderation: Bischof Dr. Hans-Jürgen Abromeit

Veranstalter: Evangelisch-Lutherische Kirche in Norddeutschland
Karl-Marx-Platz 15, 17489 Greifswald, www.nordkirche.de

Ort der Lesung:

Pommersches Landesmuseum
Mühlenstraße 15
17489 Greifswald
Tel. 03834-831210
www.pommersches-landesmuseum.de

HOTLIST 2014: Die finalen und demnach also ausge- und erwählten 10 Bücher

Arco Verlag: James Hanley: Fearon

 

 

AvivA Verlag: Lili Grün: Mädchenhimmel!

 

 

binooki: Emrah Serbes: junge verlierer

 

 

Droschl: Lydia Davis: Kanns nicht und wills nicht

 

 

Eichenspinner Verlag: Günter Saalmann: Fiedlerin auf dem Dach

 

 

Krug & Schadenberg: Emma Donoghue: Zarte Landung
 

 

Lars Müller Publishers: Andri Pol: Menschen am CERN

.

 

Reprodukt: Mawil: Kinderland

 

 

Verbrecher Verlag: Sarah Schmidt: Eine Tonne für Frau Scholz

 

 
Weidle Verlag: Carl Nixon: Settlers Creek 

Weimarer Appell – Schriftliches Kulturgut erhalten! – 30. August 2014

Schriftliches Kulturgut erhalten!
Ein Weimarer Appell 

Vor zehn Jahren, am 2. September 2004, brannte die Herzogin Anna Amalia Bibliothek. Vor fünf Jahren, am 3. März 2009, stürzte das Historische Archiv der Stadt Köln ein. Auch das Hochwasser an Elbe und Donau im Jahr 2013 hat, wie zuvor schon 2002, Archive und Bibliotheken in Mitleidenschaft gezogen. 

Die schriftliche Überlieferung ist durch Vernachlässigung zunehmend gefährdet. Eine Stadtgründungsurkunde, ein barockes Buch, eine alte Landkarte, das Fotoalbum eines Exilschriftstellers oder eine Notenhandschrift sind unverwechselbare Zeugnisse unserer Kulturgeschichte. Wir brauchen diese Originale weiterhin, auch wenn Abbilder davon für das Internet hergestellt sind. Nur die Originale sichern dauerhaft die Möglichkeit des wissenschaftlichen Verstehens. Originalerhalt und Digitalisierung ergänzen sich. 

Im Einzelnen fordern wir:

  1. Die bewahrenden Kultureinrichtungen müssen mit den nötigen finanziellen Mitteln ausgestattet werden, um Bücher und Dokumente vor dem Papierzerfall zu retten und historische Bucheinbände in den Bibliotheken zu erhalten.
  2. Das Forschungsnetzwerk auf dem Gebiet der Restaurierung und des Kulturgüterschutzes muss ausgebaut werden.
  3. Bund und Länder müssen die zentrale Koordinierungsstelle für die Erhaltung des schriftlichen Kulturguts in Berlin dauerhaft absichern und mit den nötigen Finanzmitteln ausstatten, damit eine nationale Strategie umgesetzt werden kann.
  4. Auch wenn die Zuständigkeit für Kultur bei den Ländern liegt, muss die Initialzündung für die dringend benötigte Initiative von der Bundesebene ausgehen.
  5. Der Katastrophenschutz muss auf nationaler Ebene um den Schutz der Kulturgüter erweitert werden.

Wir appellieren an die Verantwortlichen in Bund, Ländern und Gemeinden, in Kirchen, Vereinen und Stiftungen, in gleicher Weise wie die baulichen Denkmäler auch die gefährdeten Originale der reichen kulturellen und wissenschaftlichen Überlieferung in Deutschland zu sichern!

Erstunterzeichner:

Aleida Assmann, Literatur- und Kulturwissenschaftlerin – Michael Krüger, Schriftsteller – Karl Lagerfeld, Modeschöpfer – Christian Meier, Historiker – Anne-Sophie Mutter, Musikerin – Helmut Schmidt, Bundeskanzler a. D. – Friede Springer, Verlegerin  – Nike Wagner, Intendantin – Christina Weiss, Staatsministerin für Kultur a. D. – Wim Wenders, Filmemacher – Ranga Yogeshwar, Wissenschaftsjournalist

Weimar, den 30. August 2014

QUELLE: www.klassik-stiftung.de