Autor Maik Torfstecher alias Otto von Gehr LIVE im WDR-Fernsehen 9.11.2014

9. November 2014, Sonntag, 11.00 – 12.25 Uhr: Fernseh-LIVE-Auftritt beim WDR-Fernsehen

von MAIK TORFSTECHER als Diskussions-Gast in der
Sendung „West ART Talk“
11.00 – 12.25 Uhr

Holger Noltze: Moderator

Gäste:
Maik Torfstecher = Otto von Gehr
Angela Elis
Dirk Laabs
Stephanie Maiwald
Lutz Rathenow

>>Die Mauer ist gefallen: Willkommen in der neuen Heimat?<<

www1.wdr.de/fernsehen/kultur/west-art-talk/sendungen/westarttalkuebersicht156.html

Homepage-LINK zur Sendung
aus dem WDR-Funkhaus in Köln-Mitte (Vierscheibenhaus),
Appellhofplatz 1 bzw. Röhrergasse
Die Sendung wird LIVE ausgestrahlt im WDR FERNSEHEN
— und auch als LIVE-Stream im Internet —
www1.wdr.de/fernsehen/kultur/west-art-talk/indexwestarttalk100.html

Autor Otto von Gehr = Maik Torfstecher ( maitosports )
von dem Buch einer DDR-Flucht

DIE WELLE DER ANGST

Maik ist Gewaltpräventionstrainer und betreibt auch das Projekt „Maitosports e.V.“
zu Kinder -, Jugend- und Erwachsenenproblemen,
insbesondere in den Bereichen: Gewaltprävention, Antiaggression und Deeskalation.

>>Wir möchten Kindern, Jugendlichen und Eltern in Krisensituationen helfen
und sie für kommende Problem stärken. Firmengründer Torfstecher,
der selbst Kampfsportlehrer und Gewaltpräventionstrainer ist, arbeitet schon seit mehreren Jahren
an Schulen, Kita`s und anderen Institutionen.<<

In Zusammenarbeit mit Krankenkassen, Jugendämtern und den Kriminalitätspräventionsräten
erstellte er Konzepte, welche sich gegen die stetig steigende Gewalt in Schulen und auf den Straßen richten.

Advertisements

Donnerstag, 6. November 2014 um 23.45 Uhr im SWR Fernsehen: Bernhard Schlink und Raoul Schrott

QUELLE: http://www.swr.de/lesenswert

Donnerstag, 6. November 2014

lesenswert

Felicitas von Lovenberg im Gespräch
mit Bernhard Schlink und Raoul Schrott

23:15 – 23:45 Uhr | Felicitas von Lovenberg empfängt Bernhard Schlink, der mit „Der Vorleser“ einen Welterfolg geschrieben hat und nun seinen neuen Roman vorstellt: „Die Frau auf der Treppe“ – eine Dreiecksgeschichte, in deren Mittelpunkt ein real existierendes Bild von Gerhard Richter steht. – Raoul Schrott, Lyriker, Literaturwissenschaftler, Autor und Übersetzer stellt drei Bücher vor, die sein Leben besonders beeinflusst haben.

Sendezeiten

lesenswert

Donnerstags
23.15 Uhr
SWR Fernsehen

Wiederholungen

Sonntags
08.45 Uhr
SWR Fernsehen

nächste Sendung: SWR Fernsehen
06.11.2014 | 23:15 Uhr

Kinderkrimi von Lotte Mohn-Waldmann: Keine Angst vor Piccolo Amadeus

Lotte Mohn-Waldmann hat ein neues Buch vorgelegt. Ihr drittes Werk (nach einem Familienroman und nach einer in Ulm spielenden Kinder-Monster-Geschichte) legt sie jetzt vor. Hier hat sie zum ersten Mal ein spannendes Kriminalbuch für jüngere Schüler und Jugendliche verfasst. Gemeint ist die Schülergeneration im Alter zwischen circa 8 und 12/13 Jahren. Aber auch deren ältere Geschwister samt Eltern und Großeltern werden die phantasievolle Geschichte gerne lesen wollen. Und alle Instrumentenspielerinnen und -spieler natürlich sowieso. Zuvor hatte sie den Familienroman „Hallo Happiness“ sowie die Kindergeschichte mit den freundlichen Monstern vom Ulmer Münster vorgelegt: „Die Geschichte vom kleinen Ulmer Monster“. Nun also der Kinderkrimi um eine wundersame Flöte. LINK.

Zuversicht für eine Lösung hinsichtlich der SPIEGEL-ONLINE-Verlinkungen bei den Bestsellerlisten

Heinrich Riethmüller, Vorsteher des Börsenvereins und Geschäftsführer der Osianderschen Buchhandlung, zeigte sich zuversichtlich, dass eine für den gesamten Buchhandel befriedigende Lösung gefunden werden kann:

>>Der ‚Spiegel‘ hat erkannt, dass die jetzige Regelung, lediglich Amazon als Bezugsquelle bei ‚Spiegel Online‘ zu nennen, für viel Ärger gesorgt hat. Bei einem Treffen mit verschiedenen Buchhändlern hat der ‚Spiegel‘ zu erkennen gegeben, dass er diese für den Buchhandel sehr unbefriedigende Situation ändern wird. Bei einem weiteren Gespräch soll geprüft werden, wie man den Buchhandel in seiner Gesamtheit als Bezugsquelle einbinden kann.<<

QUELLE: http://www.boersenblatt.net/832102/ 4.11.2014