Schweizer Buchpreis 2015 – Die 5 Nominierten

Die Begründung
Für den Schweizer Buchpreis 2015 wurden 90 Titel eingereicht. Die fünf Titel der Shortlist „bringen aktuelle gesellschaftliche Problemlagen – die eigene Erfahrung des Anderen, Inter-Nationalität und Erinnerung – eindringlich zur Sprache“, sagt die Jury-Sprecherin Corina Caduff. Dean plädiert mit seinen Essays über das Fremde dafür, dieses nicht zum Verschwinden zu bringen, indem man es sich zu eigen macht. Grigorcea und Kureyshi, aufgewachsen in Bukarest bzw. Prizren, erzählen von Orten zwischen den Ländern und den Sprachen und von der Schweiz als Immigrationsland. Schweikert befragt das geschichtliche Gedächtnis mit einem Schweizer Zeitroman, der bis zum Zweiten Weltkrieg zurückreicht, und Schwitter inszeniert autobiografische Erinnerung in Form einer eigenwilligen Liebesrecherche. „Die sprachliche und thematische Gestaltung dieser Romane und Essays haben uns überzeugt“, so Caduff.

Die Nominierten
Martin R. Dean: „Verbeugung vor Spiegeln“ (Jung und Jung Verlag)
Dana Grigorcea: „Das primäre Gefühl der Schuldlosigkeit“ (Dörlemann Verlag)
Meral Kureyshi: „Elefanten im Garten“ (Limmat Verlag)
Ruth Schweikert: „Wie wir älter werden“ (S. Fischer Verlag)
Monique Schwitter: „Eins im Andern“ (Literaturverlag Droschl)

QUELLE: http://www.schweizerbuchpreis.ch

Werbeanzeigen

Deutscher Buchhandlungspreis an 108 Händler — 3 mal Titel „beste Buchhandlung“ vergeben

Am Abend 17.9.2015 sind in der Frankfurter Niederlassung der Deutschen Nationalbibliothek die Inhaber von 108 Buchhandlungen mit dem Deutschen Buchhandlungspreis ausgezeichnet worden.

Dreimal wurde das höchste Gütesiegel  „beste Buchhandlung“ verliehen.

Die  verbundene Prämie von jeweils 25 000 Euro geht an:

  • Artes Liberales – Buchladen, Heidelberg
  • Literatur Moths, München
  • Buchhandlung Rote Zora, Merzig

Mit jeweils 15 000 Euro wurden fünf „besonders herausragende Buchhandlungen“ bedacht:

  • Wist – Der Literaturladen, Potsdam
  • Buchladen am Freiheitsplatz, Hanau
  • Buchhandlung Backhaus, Aachen
  • BuchHaus Loschwitz, Dresden
  • Jenaer Bücherstube, Jena

Die übrigen 100 Sortimente erhielten die Auszeichnung in der mit 7000 Euro dotierten Grundkategorie.

Insgesamt wurden 850.000 Euro aus dem Topf von Kulturstaatsministerin Monika Grütters verteilt.

Mit dem Preis soll laut Ausschreibung „ein Zeichen für den Erhalt eines flächendeckenden Netzes an Buchhandlungen in Deutschland“ gesetzt werden. Bewerben konnten sich Sortimente mit einem Jahresumsatz bis zu 1 Mio Euro.

Als Preiskriterien wurden ausgegeben:

  • Kulturelles Veranstaltungsprogramm
  • Engagement bei der Lese- und/oder Literaturförderung
  • Literarisches Sortiment
  • Innovatives Geschäftsmodell.

Die Jury hat darauf geachtet, dass  jedes Bundesland mit einer Auszeichnung erreicht wird. 24 Schecks gehen ins bevölkerungsreichste Nordrhein-Westfalen, die größte Preisdichte gibt es in Berlin (16).

614 Buchhandlungen hatten sich beworben. nutzen, um ihre Leistungen noch stärker herauszustellen.

SHORTLIST DEUTSCHER BUCHPREIS

QUELLE: http://www.deutscher-buchpreis.de/nominiert/#section-shortlist

Die nominierten Romane der SHORTLIST (nur noch 6):

Jenny Erpenbeck: Gehen, ging, gegangen (Knaus, August 2015)

Rolf Lappert: Über den Winter (Carl Hanser, August 2015)

Inger-Maria Mahlke: Wie Ihr wollt (Berlin Verlag, März 2015)

Ulrich Peltzer: Das bessere Leben (S. Fischer, Juli 2015)

Monique Schwitter: Eins im Andern (Droschl, August 2015)

Frank Witzel: Die Erfindung der Roten Armee Fraktion durch einen

manisch-depressiven Teenager im Sommer 1969 (Matthes & Seitz,

Februar 2015)