Die TeilnehmerInnen des Bachmann-Wettbewerbs Klagenfurt 2015

Anna Baar, 1973 in Zagreb geboren, lebt in Klagenfurt. Sie studierte Publizistik, Slawistik und Theaterwissenschaften in Wien und Klagenfurt. Ihr Roman «Die Farbe des Granatapfels» erscheint 2015.

Valerie Fritsch, 1989 in Graz geboren, lebt dort und in Wien. Sie studierte an der Akademie für angewandte Photographie in Graz. 2011 erschien ihr Roman «Die VerkörperungEN», 2015 «Winters Garten».

Saskia Hennig von Lange, 1976 in Hanau geboren, lebt in Frankfurt am Main. Sie studierte Angewandte Theaterwissenschaften und Kunstgeschichte, sie lehrt und forscht an der Universität Gießen. Unter anderem wurde sie mit dem Clemens-Brentano-Preis ausgezeichnet.

FALKNER, 1970 im österreichischen Kollerschlag als Michaela Falkner geboren, lebt in Wien. Sie promovierte in Politischer Psychologie und versteht ihre Arbeit als Gesamtkunstwerk. Sie veröffentlicht mit Nummern versehene «Manifeste», mittlerweile in 49 Teilen.

Dana Grigorcea, 1979 in Bukarest geboren, lebt in Zürich. Studierte deutsche und niederländische Philologie sowie Theater- und Filmregie in Bukarest und Brüssel. Sie arbeitete unter anderem bei der «Deutschen Welle» in Bonn und beim Fernsehsender «Arte». Im Herbst 2015 erscheint ihr zweiter Roman «Das primäre Gefühl der Schuldlosigkeit».

Tim Krohn, 1965 in Wiedenbrück in Nordrhein-Westfalen geboren. Er wuchs in der Schweiz auf und lebt in Val Müstair. Krohn veröffentlichte zahlreiche Romane und Theaterstücke, unter anderem das «Einsiedler Welttheater 2013» für mehr als 500 Mitwirkende. Er gewann unter anderem den Conrad-Ferdinand-Meyer-Preis.

Jürg Halter, 1980 in Bern geboren, lebt auch dort. Der Dichter (u.a. «Nichts, das mich hält») und Performancekünstler studierte an der Hochschule der Künste Bern und trat unter anderem in den USA, Japan und Russland auf. Er erhielt unter anderem Buchpreise von Stadt und Kanton Bern.

Nora Gomringer, 1980 in Neunkirchen an der Saar geboren, lebt in Bamberg. Sie veröffentlichte fünf Lyrikbände und eine Essay-Sammlung. Ausgezeichnet wurde Gomringer unter anderem mit dem Joachim-Ringelnatz-Preis.

Teresa Präauer, 1979 in Linz geboren, lebt in Wien. Sie erhielt den aspekte-Literaturpreis für das beste deutschsprachige Prosadebüt, den Roman «Für den Herrscher aus Übersee». Sie war für den Preis der Leipziger Buchmesse nominiert und wurde unter anderem mit dem Hölderlin-Förderpreis ausgezeichnet.

Katerina Poladjan, 1971 in Moskau geboren, lebt seit 1979 in Deutschland. Sie schreibt Romane, Theatertexte, Essays und ist zudem ausgebildete Schauspielerin. Unter anderem spielte sie in «Der Untergang» mit. 2011 erschien ihr Debütroman «In einer Nacht, woanders».

Ronja von Rönne, 1992 in Berlin geboren, lebt in Berlin und Grassau. Sie ist Autorin und Redakteurin im Feuilleton der «Welt». Ihr Text «Warum mich der Feminismus anekelt» löste eine Netzdebatte aus. Ihre Einladung nach Klagenfurt wurde deswegen teilweise kritisiert.

Sven Recker, 1973 in Bühl (Baden) geboren, lebt in Berlin. Arbeitete eine Zeitlang als Sportjournalist, seit sechs Jahren schult er für die in Berlin ansässige Organisation Media in Cooperation and Transition (MiCT) Journalisten etwa aus Libyen, Ägypten und Nordkorea. Sein Romandebüt «Krume Knock Out» erscheint 2015.

Monique Schwitter, 1972 in Zürich geboren, lebt in Hamburg. Sie studierte Theaterregie und Schauspiel in Salzburg und schreibt Romane, Erzählungen und Theaterstücke (unter anderem «Wenn‘s schneit beim Krokodil»). Ausgezeichnet wurde sie unter anderem mit dem Robert-Walser-Preis.

Peter Truschner, 1967 in Klagenfurt geboren, lebt in Berlin. Er studierte Philosophie, Politik und Kommunikationswissenschaft. Sein Roman «Die Träumer» wurde für den Deutschen Buchpreis nominiert. Truschner arbeitet zudem als Fotograf. 2015 erscheint sein Foto-/Textbuch «Bangkok Struggle».

Advertisements

Früherer Monitor-Chef Klaus Bednarz starb am späten Dienstagabend, 14. April 2015

Stand: 15.04.2015, 09.30 Uhr, QUELLE: WDR Pressestelle

>>Der langjährige WDR-Mitarbeiter und Fernsehjournalist Klaus Bednarz ist tot. Er starb am späten Dienstagabend, 14. April 2015. Der frühere „Monitor“-Chef wurde 72 Jahre alt.<<

WDR-Intendant Tom Buhrow sagte: „Mit Klaus Bednarz verlieren wir einen der bedeutendsten deutschen Fernsehjournalisten. Klaus Bednarz war ein unbeugsamer Fürsprecher für Mensch und Umwelt. Er war Vorbild für kritischen, unerschrockenen Journalismus. Unter seiner Leitung entwickelte sich ‚Monitor’ zu einem Magazin, das auf dem Gebiet des investigativen Journalismus Herausragendes und Richtungsweisendes geleistet hat und leistet. In Erinnerung bleiben werden aber auch seine packenden Dokumentationen und Reisereportagen. Klaus Bednarz war mit Leib, Seele und messerscharfem Verstand Journalist – und ein feiner Mensch. Wir sind sehr traurig, dass er nicht mehr bei uns ist.“

Autor Maik Torfstecher alias Otto von Gehr LIVE im WDR-Fernsehen 9.11.2014

9. November 2014, Sonntag, 11.00 – 12.25 Uhr: Fernseh-LIVE-Auftritt beim WDR-Fernsehen

von MAIK TORFSTECHER als Diskussions-Gast in der
Sendung „West ART Talk“
11.00 – 12.25 Uhr

Holger Noltze: Moderator

Gäste:
Maik Torfstecher = Otto von Gehr
Angela Elis
Dirk Laabs
Stephanie Maiwald
Lutz Rathenow

>>Die Mauer ist gefallen: Willkommen in der neuen Heimat?<<

www1.wdr.de/fernsehen/kultur/west-art-talk/sendungen/westarttalkuebersicht156.html

Homepage-LINK zur Sendung
aus dem WDR-Funkhaus in Köln-Mitte (Vierscheibenhaus),
Appellhofplatz 1 bzw. Röhrergasse
Die Sendung wird LIVE ausgestrahlt im WDR FERNSEHEN
— und auch als LIVE-Stream im Internet —
www1.wdr.de/fernsehen/kultur/west-art-talk/indexwestarttalk100.html

Autor Otto von Gehr = Maik Torfstecher ( maitosports )
von dem Buch einer DDR-Flucht

DIE WELLE DER ANGST

Maik ist Gewaltpräventionstrainer und betreibt auch das Projekt „Maitosports e.V.“
zu Kinder -, Jugend- und Erwachsenenproblemen,
insbesondere in den Bereichen: Gewaltprävention, Antiaggression und Deeskalation.

>>Wir möchten Kindern, Jugendlichen und Eltern in Krisensituationen helfen
und sie für kommende Problem stärken. Firmengründer Torfstecher,
der selbst Kampfsportlehrer und Gewaltpräventionstrainer ist, arbeitet schon seit mehreren Jahren
an Schulen, Kita`s und anderen Institutionen.<<

In Zusammenarbeit mit Krankenkassen, Jugendämtern und den Kriminalitätspräventionsräten
erstellte er Konzepte, welche sich gegen die stetig steigende Gewalt in Schulen und auf den Straßen richten.

Donnerstag, 6. November 2014 um 23.45 Uhr im SWR Fernsehen: Bernhard Schlink und Raoul Schrott

QUELLE: http://www.swr.de/lesenswert

Donnerstag, 6. November 2014

lesenswert

Felicitas von Lovenberg im Gespräch
mit Bernhard Schlink und Raoul Schrott

23:15 – 23:45 Uhr | Felicitas von Lovenberg empfängt Bernhard Schlink, der mit „Der Vorleser“ einen Welterfolg geschrieben hat und nun seinen neuen Roman vorstellt: „Die Frau auf der Treppe“ – eine Dreiecksgeschichte, in deren Mittelpunkt ein real existierendes Bild von Gerhard Richter steht. – Raoul Schrott, Lyriker, Literaturwissenschaftler, Autor und Übersetzer stellt drei Bücher vor, die sein Leben besonders beeinflusst haben.

Sendezeiten

lesenswert

Donnerstags
23.15 Uhr
SWR Fernsehen

Wiederholungen

Sonntags
08.45 Uhr
SWR Fernsehen

nächste Sendung: SWR Fernsehen
06.11.2014 | 23:15 Uhr