ebuch.de nun (nur noch) mit sofortiger Weiterleitung zu geniallokal.de

Die eBuch eG ist mit über 700 Mitgliedern die größte Verbundgruppe im deutschsprachigen Sortimentsbuchhandel. Aber seit einiger Zeit leitet man von der bisherigen Plattform ebuch.de auf geniallokal.de weiter.

Eine Presseerklärung findet man zu diesem Vorgang nicht.

ZITAT der ebuch.de-Startseite : „Lieber Ebook-Kunde,

aus ebuch.de wird genialokal.de!

Sie können in dem verbesserten und neu gestalteten Shop neben Ebooks auch alle anderen Buchhandelsartikel bestellen.

Sie werden nach 5 Sekunden automatisch weitergeleitet.“

Advertisements

Der BANGER VERLAG wird Ende 2016 aufhören

Nach Angaben vom Banger Verlag will man mit der Herausgabe der Verzeichnisse, Handbücher und Online-Recherche-Plattformen Ende des Jahres 2016 aufhören.

[…] „nach 66 Jahren Service für den Buchhandel stellen wir zum Jahresende die Verlagstätigkeit ein. Die Erstellung unserer Verzeichnisse ist aufgrund der veränderten Rahmenbedingungen in der bewährten Banger-Qualität nicht mehr wirtschaftlich“, SCHREIBT DER VERLAG

Dies betrifft also die Print- und auch die Online-Ausgaben der vier buchhändlerischen Verzeichnisse.

„Deutschsprachige Verlage“

„Deutschsprachige Zeitschriften“

„Verlagsvertretungen“

„Verlagsauslieferungen“

AKTUELL GIBT ES z. B. DAS GANZ NEUE VERZEICHNIS „BANGER Verlage“ für 2016 = 16/17. Aber es soll bei einem Preis von 102,00 EURO das letzte sein.

>>Verlage 16/17
Deutschland – Österreich – Schweiz
und internationale Verlage mit deutschen Auslieferungen
###
Inhalt: ca. 22.500 Anschriften
des Buchhandels in einem Alphabet:
– Buchverlage · Musikverlage · Kunstverlage · Medienverlage
– Museen · Galerien · Editionen · Institute ·
Akademien · Hochschulen
– Internationale Verlage mit deutschen Auslieferungen
– Verlagsauslieferungen · Verbände und Organisationen des Buchhandels
###
Der Eintrag enthält zusätzlich zur Adresse:
– E-Mail und Internet · Angaben zur Auslieferung
– Verkehrs- bzw. BAG-Nummer · ISBN/ISMN-Nummer
###
Im Anhang:
– Literarische Agenturen · Bildagenturen
– ISBN-Register · ISMN-Register
– Fachbereiche der Verlage<<

Facebook-Seite „Düsseldorf braucht den Stern-Verlag“

Das Buchhaus Stern-Verlag in Düsseldorf wird zum 31.3.2016 schließen. Und das nach 115 Jahren Firmengeschichte.

Das meldete in diesen Tagen die RHEINISCHE POST. U.a. wieder am 21.12.2015.

>… bestätigte Inhaber Klaus Janssen am Freitag auf Anfrage unserer Redaktion. Ob von der Schließung auch das Antiquariat und die Universitätsbuchhandlung betroffen sind, ist offen. „Zurzeit können wir dazu noch keine Auskunft geben“, heißt es aus der Unternehmensleitung. Die Mitarbeiter werden nach Janssens Angaben für den Verlust ihres Arbeitsplatzes auf der Basis eines umfangreichen Sozialplans entschädigt.<<

Auf der Seite „Über uns“ schreibt STERN (STAND 27.1.22015) selber:

>Das Buchhaus und Antiquariat Stern-Verlag bietet auf einer Geschäftsfläche von ca. 8.000 Quadratmetern eine faszinierende Erlebniswelt für Buch- und Medienfreunde, in der sich Tradition und Moderne in selten gewordener Weise verbinden.

Zwischen Friedrichstraße und Talstraße, der Süd-Verlängerung der Königsallee, erstreckt sich diese einzigartige Bücher- und Medienlandschaft mit einem lichtdurchfluteten Forum als attraktivem Mittelpunkt. Wohl erstmalig findet sich hier das Shopping-Center-Konzept in die Fachgeschäftsarchitektur übertragen und mit dem Erlebnisraum eines kunstvollen Wasser-Gartens verbunden, dessen Atmosphäre in die umgebenden Geschosse mit ihren Lese- und Ruhezonen und einem Café ausstrahlt.<<

Die Mayersche an der Königsallee und Thalia in den Düsseldorf Arcaden sind neuere Konkurrenten. Ein nötiger Umbau des jetzigen STERN-Gebäudes erweist sich wohl als zu teuer.

Eine Trauer- und Unterstützer-FACEBOOKSEITE hat am 27.12.2015 gegen 10:10 Uhr schon 3412 Unterstützer. Die Schließung scheint für Düsseldorf wie ein Schock.

https://www.facebook.com/DdorfohneSternVerlag/?fref=ts