Schriftstellerin Gudrun Tossing liest „auf dem Cronenberg“ zu Wuppertal

Am 8. April 2017, einem Samstag, um 17.00 Uhr, ist es mal wieder so weit.

Es gibt die nun schon ziemlich bekannte Reihe „Lesung auf dem Cronenberg“.

Menschen von außerhalb Wuppertals müssen dabei erst einmal realisieren, dass
Cronenberg zu Wuppertal gehört, und eigentlich Wuppertal-Cronenberg meint.

Circa 2 x 30 Minuten wird es geben, als angedachte Lesezeit, für das immer wiederkehrende Ereignis, diesmal, im April, also mit Autorin Gudrun Tossing, die schon 6 Bücher veröffentlicht hat. (Darunter 4 Werke im Rahmen der Serie „Tossing Tales“.)

Voraussichtlich liest sie aus „Jenseits von Jenen“, von Tossing veröffentlicht unter dem Pseudonym Jeff Sailor in Verarbeitung der Romane von John Steinbeck. (USA!)

Und sie trägt eine der geliebten, satirischen USA-Short-Storys vor, ja, die soll es wohl auch geben. Denn die Tage mit Donald Trump lassen das Interesse an den USA in unangeahnte Höhen schießen.

Ein schönes Land … voller Widersprüche: „Die Staaten!“

Die Autorin kann man auf dem Cronenberg übrigens genau hier erleben: Foto-Media Hensel, Hauptstr. 1, 42349 Wuppertal = Wuppertal-Cronenberg. Denn da findet alles statt. Dort muss man sich einfinden, um der Literatur zu lauschen.

Advertisements

Doctorow ist verstorben, US-Schriftsteller E. L. Doctorow

US-Schriftsteller E.L. Doctorow starb am 21.7.2015. Doctorow wäre am Dienstag (Ortszeit) im Alter von 84 Jahren in New York an Lungenkrebs gestorben. Das berichtete die „New York Times“, Quelle dafür: sein Sohn.

>>The cause was complications from lung cancer, his son, Richard, said.

The author of a dozen novels, three volumes of short fiction and a stage drama, as well as essays and commentary on literature and politics, Mr. Doctorow was widely lauded for the originality, versatility and audacity of his imagination.

Subtly subversive in his fiction — less so in his left-wing political writing — he consistently upended expectations with a cocktail of fiction and fact, remixed in book after book; with clever and substantive manipulations of popular genres like the Western and the detective story; and with his myriad storytelling strategies. Deploying, in different books, the unreliable narrator, the stream-of-consciousness narrator, the omniscient narrator and multiple narrators, Mr. Doctorow was one of contemporary fiction’s most restless experimenters.<< ZITAT aus NEW YORK TIMES

Die Pink Tales von Gudrun Tossing bedeuten nun eine ganze Buchreihe mit Tossing Tales

Die Solinger Autorin Gudrun Tossing hat nun ihren dritten Band mit schrägen, kuriosen, humorvollen, ironischen und insgesamt wundervollen Erzählungen über ihre unendlich vielen Reisen in die USA und Nachbarländer vorgelegt.

Da passieren so viele seltsame, spannende und ungewöhnlichste Dinge, dass man es kaum glauben mag.

Die Dauerreisende G. Tossing scheint — so spürt man auf jeder Seite — mehr über Amiland und die NAchbarstaaten zu wissen, als mancher, der schon einige Jahre als Deutsche/r in den Vereinigten Staaten lebt.

Mit John Steinbeck hat sie (ja, sie nennt sich „Doc“ in ihren Büchern) zudem ein Schriftsteller-Idol, welches immer wieder (an)leitet.

Der aktuelle (3.) Band ihrer Erzählungen, Storys (engl: Stories) und kurzen Geschichten handelt nur von Dingen, die ihr und ihrem Ehemann in Florida widerfuhren.

>>Pink Tales – Storys von Flo-Flo-Florida
Kuriose Geschichten von Inseln, Stränden & Sümpfen>>

Das Buch hat Taschenbuch hat 300 Seiten.

Nach den FISH TALES kamen die GOLD TALES und dann aktuell die PINK TALES.

Insgesamt also 3 Bücher schon.

Zudem wurden die FISH TALES (Langtitel: >>FISH TALES & COYOTE STORIES Amüsantes und Kurioses für USA-Reisende<<) von ihrem Verlag (KUUUK VERLAG) ins Amerikanische Englisch übersetzt.

Genaugenommen liegen damit sogar 4 Bücher der Tossing Tales vor. EIN KURZ-ÜBERBLICK ÜBER DIE REIHE HIER: Link.

„Tossing Tales“ in der Rheinischen Post

Über die Autorin Gudrun Tossing berichtet die Rheinische Post in ihrer Ausgabe „Bergisches Land“ am 11.4.2013. Frau Tossing schreibt derzeit an einer 5-bändigen Reihe mit schön kuriosen, etwas schrägen, immer ironischen, manchmal abstrusen Geschichten und Storys über ihre unzähligen Reise-Erlebnisse in den USA und Kanada. Zwei Bände sind bereits erschienen. Zuletzt die GOLD TALES. LINK zum Artikel.

Gudrun Tossing nun wieder mal als E-BOOK: die „Gold Tales“

Gudrun Tossing, Autorin aus Solingen, hat ihr zweites Buch mit kuriosen und wunderbar-seltsamen Geschichten aus den USA/teils auch Kanada und über die USA/Kanada vorgelegt. Dieser Band voller 10 Erzählungen mit 313 Seiten ist am 1.4.2013 auch als E-BOOK erschienen. Die Serie der „Tossing Tales“ ist auf 5 Bände vorgedacht. Band 1 wird gerade ins „Amerikanische Englisch“ übersetzt. nun der Link zum E-BOOK der (deutschen) „Gold Tales“ bei AMAZON.

Band 2 der „Tossing Tales“ sind die „Gold Tales“ von Gudrun Tossing

Die Autorin Gudrun Tossing hat nun (März 2013) ihr zweites Buch mit kuriosen, amüsanten, auch schrägen USA-Erzählungen und USA-Geschichten vorgelegt. Es sind auch Geschichten aus Kanada dabei.

Seit vielen Jahren fährt die Autorin wieder und wieder in die USA (und nach Kanada).

Was sie auf ihren Reisen erlebt, packt sie in wundervolle Storys (englisch: Stories).

Nach den „Fish Tales & Coyote Stories“ liegen nun aus dem KUUUK VERLAG mit 3 U in Königswinter auch die „Gold Tales – Storys vom Suchen und Finden“ vor.

Die Reihe ist auf 5 Bände angelegt, die dann als „Tossing Tales“ ein kleines Buchpaket darstellen.

Der erste Band der „Fish Tales“ wird (außerdem noch) derzeit ins Englische übersetzt.

Gudrun Tossing schreibt weiter. Von ihr sind noch einige Bücher zu erwarten. Auch ein Roman ist in Arbeit.

Siehe:  LINK

 

Das „Solinger Tageblatt“ berichtet über die Schriftstellerin Gudrun Tossing

In der Samstagsausgabe des „Solinger Tageblatts“ erschien am 2.2.2013 unter dem Titel „Kojoten und Goldgräberstimmung“ ein Artikel der Journalistin Susanne Koch. Sie berichtet über die Autorin und Schriftstellerin Gudrun Tossing, deren zweites Buch über/mit „Gold Tales“ im März dieses Jahres erscheint. Das erste Buch hieß „Fish Tales & Coyote Stories“ und erschien im Jahr 2012. Beide Bücher enthalten kuriose und schräge Reisegeschichten aus und in den USA, natürlich aus der Sicht einer die USA genau kennenden Deutschen. Weitere Bücher und englische Übersetzungen dazu sind offenbar geplant. Siehe den Artikel hier: LINK